Eisschnelllauf – Saisonendspurt bei Hendrik Dombek

Veröffentlicht von Maximilian Lang am

Für unseren Athleten Hendrik Dombek neigt sich eine ereignisreiche Saison dem Ende zu.

Nachdem Hendrik in dieser Saison die ersten Weltcup Erfahrungen (u.a. Japan, Polen und Holland) über die Sprint-Distanzen 500m und 1.000m machend durfte, nahm die aufsteigende Formkurve nach dem Jahreswechsel einen kleinen Knick.  Verursacht durch einen Infekt konnte Hendrik für die Sprint Europameisterschaft in Collalbo (ITA) nicht richtig trainieren. Am Ende stand ein respektabler 16. Platz, der Hendrik aber etwas enttäuschte, da er sich von der Teilnahme mehr erhoffte. Auch der letzte Weltcup in Norwegen konnte keine entscheidende Veränderung herbeiführen und so wurde Hendrik im Folgenden nicht für die Teilnahme bei der Heim-WM in Inzell berücksichtigt.

Um die Saison dennoch versöhnlich abzuschließen, nahm Hendrik an diesem Wochenende (02-03. März) noch am Deutschen Juniorencup in Inzell teil. Im Sprint-Mehrkampf setzte er sich souverän gegen die deutsche Konkurrenz durch. Bereits nach den ersten beiden Läufen am Samstag konnte unser Athlet mit 36.08 (500m) und 1:11.78 (1.000m) den ersten Platz vorläufig für sich beanspruchen. Dennoch war Hendrik mit den Laufzeiten nicht zufrieden. Am Sonntag mobilisierte er daher ein weiteres Mal alle Kräfte und konnte beide Zeiten nochmals verbessern (500m: 35.71 – 1.000m: 1:11.35). Am Ende stand für Hendrik der erste Platz mit 143,355 Punkten persönlicher Bestzeit.

Am kommenden Wochenende steht noch ein Eisschnelllauf-Event in München an, bei dem Hendrik versucht die Bahnrekorde von Peter Adeberg in München zu brechen.

Wir sind schon sehr gespannt und wünschen dafür viel Erfolg.

 

Kategorien: News